Neues aus unserem Schulleben


Hier erfahren Sie das Neueste rund um die Grundschule Dahenfeld.

Kleine Schule feiert ganz groß

Am 08. Juli 2017 feierte die Grundschule Dahenfeld Geburtstag. Die Bevölkerung war zum dreißigsten Geburtstag eingeladen, obwohl die Schule auf eine viel längere Geschichte zurückblicken kann.

Die Grundschule Dahenfeld wurde im Jahr 1886 errichtet. 1975 wurde die Schule dann geschlossen. 12 lange Jahre mussten die Dahenfelder Grundschüler mit dem Bus zur nächst größeren Schule nach Amorbach befördert werden. Erst 1987 wurde das Schulhaus erneut vom Klingeln der altgedienten Schulglocke aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Kindergeschrei auf dem Pausenhof und mahnenden Lehrerworte in den Klassenzimmern füllten das Schulhaus mit neuem Leben. Im Zuge einer Bildungsreform war die Wiedereröffnung möglich. Damit kehrte ein Stück Lebensqualität ins Herz der Ortschaft zurück. Die Durststrecke bis zur Wiedereröffnung lehrte die Dahenfelder, den Wert einer wohnortnahen Grundschule zu schätzen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Im letzten Jahr wurde das Gebäude komplett saniert und damit brandschutztauglich gemacht. Nun erstrahlt das Gebäude in neuem Glanz. Aber auch im Gebäude herrscht reges Treiben. So ist es nicht verwunderlich, dass der dreißigste Geburtstag der Grundschule mit einem Fest gefeiert wird. Das Programm führt die Besucher durch einen nicht ganz gewöhnlichen Schultag: Vor dem eigentlichen Schultag singt der Chor das eigens für die Schule komponierte Schullied. Im Refrain heißt es: „In Dahenfeld, da ist ne Schule, die ist echt nur was für Coole.“ Der Unterricht beginnt mit Musik: Kinder mit unterschiedlichen Wurzeln und unterschiedlicher Herkunft werden begrüßt. Dazu flattern die Fahnen der entsprechenden Herkunftsländer der Kinder im Wind. Ein lustiger Sketch gibt Einblick in den Deutsch- und Mathematikunterricht. Mit einem bunten Bändertanz präsentiert sich der Kunstunterricht. „Yes, we like it. Yes, we do!“, rappen die Kinder im Englischunterricht. Ein besonderes Highlight ist das Fach Schwimmen, das von acht taffen Jungs mit einem Wasserballett vorgestellt wird. Spätestens jetzt haben alle Zuschauer bemerkt, dass sich an dieser Schule alle Kinder wohl fühlen. Zum Schluss demonstrieren alle gemeinsam beim Cup-Song, wie das hier an der Grundschule Dahenfeld funktioniert. Nach dieser beeindruckenden Vorstellung dürfen sich die Kinder an den zehn Stationen der Spielstraße austoben. Es gibt auch einen Bastel- und einen Schminktisch sowie eine Hüpfburg. Der nahegelegene Schulgarten wurde in mühevoller Kleinarbeit nach der Überschwemmung im letzten Jahr von einer Mutter mit den Grundschülern sehr liebevoll hergerichtet. Rechtzeitig zum Schulfest konnte der Barfußpfad quer durch den Schulgarten fertiggestellt werden. Nicht nur die Kinder haben Spaß daran, diesen auszuprobieren! Wer das Schulhaus begutachten wollte, konnte dies natürlich tun. Die Schultüren blieben offen und obendrein gab es fachkundige Führungen unter Anleitung der Lehrerinnen. Am Ende waren sich alle einig, ein schönes Fest erlebt zu haben. Das alles war natürlich nur möglich, weil sich so viele Helfer zur Vorbereitung und Durchführung dieses Festes bereiterklärt haben. Ganz selbstverständlich haben die Mitarbeiter der Kernzeitbetreuung mitgeholfen. Der Förderverein hat die Bewirtung übernommen, nahezu alle Eltern haben zusammengeholfen, damit das Fest gelingen konnte. Jetzt ist auch klar warum der Text beim Cup-Song lautet: Seht alle her, so geht das hier bei uns. Ein jeder packt mit an und hilft seinem Nebenmann. Genau das wurde an diesem Tag eindrücklich demonstriert.

© 2017 Grundschule Dahenfeld. All Rights Reserved.